Luftbildaufnahmen vom Hubland
>>> mehr

Fachabteilung Stadtumbau: Frau Eva Joa

Beim Grafeneckart 1
97070 Würzburg
In Karte anzeigen
Tel: 09 31/ 37 35 88
Fax: 0931 - 37 37 69

Energie

Energiegutachten Hubland - Gesamtstädtische Klimaziele Würzburg

Unter dem Gesichtspunkt der herausragenden Bedeutung des Klimaschutzes für die Zukunft hat sich die Stadt Würzburg durch Stadtratsbeschluss im Dezember 2009 zu einer ehrgeizigen CO2 - Reduktion verpflichtet.

Für die Erreichung dieses Zieles wurde ein integriertes gesamtstädtisches Klimaschutzkonzept erarbeitet. Ausführliche Informationen zum integrierten kommunalen Klimaschutzkonzept können Sie hier einsehen.

Neben der CO2 - Bilanzierung sowie der Integration erneuerbarer Energien stehen vor allem die Handlungsfelder Mobilität, stadtklimatische Anpassungsstrategien und Sanierung von Gebäudebestand im Vordergrund.

Wichtigste Ziele der Stadt Würzburg sind die Verringerung der Versorgung mit fossi­len Energieträgern, die Verminderung umwelt- und gesundheitsgefährlicher Schad­stoffemissionen sowie die Reduzierung klimawirksamer Treibhausgasemissionen. Die Stadt setzt dabei auf die Nutzung erneuerbarer Energien und innovativer Technik.

Perspektive Rahmenplan Hubland im Schrägluftbild Bytomsky
Perspektive Rahmenplan Hubland im Schrägluftbild Bytomsky


Kurzzusammenfassung - Energiekonzept Hubland (Wärmegutachten)

Um frühzeitig ein energetisches Gesamtkonzept zu erhalten, wurde durch die WVV Würzburg im Herbst 2010 ein Gutachten für die künftige Wärmeversorgung der geplanten Wohn- und Gewerbebebauung auf dem Areal Hubland (ohne Universitätserweiterungsfläche) in Auftrag gegeben. Unter den Aspekten einer wirtschaftlichen und umweltschonenden Versorgung wur­den dabei sowohl städtebauliche Aspekte, energetische Mindeststandards (KfW, Passivhaus) sowie Versorgungsvarianten untersucht und Empfehlungen zur Umsetzung gegeben.

Grafik Büro ebök
Grafik: Büro ebök

Das Gutachten gibt Empfehlung zur Energieversorgung und zum Basis-/Mindeststandard für Neubauten und Bestandgebäude. Um die Zukunftsfähigkeit, Realisierbarkeit und Marktfähigkeit der Effizienzstandards als auch der Energieversorgung auf dem Hubland fachlich zu diskutieren wurden verschiedenste Fachleute mit einbezogen.

Empfehlungen des Wärmegutachtens:

  • flächendeckende Einführung des KfW-Effizienzstandards 55 für Neubauten
  • KfW-Standard 100 für Bestandsgebäude
  • grundsätzlicher Anschluss an die Fernwärme

Kurzzusammenfassung - Energiekonzept Hubland (Stromgutachten)

Um dem ganzheitlichen Ansatz eines ressourcenschonenden Stadtteils im Sinne des Klimaschutzes der Stadt Würzburg Rechnung zu tragen wurde das Energiekonzept (Wärmegutachten) um ein Stromgutachten ergänzt. Auf Basis zweier Standards „Trend“ (Energieverbrauch gem. Marktdurchschnitt) und „Spar“ (konsequentes energiesparendes Investitionsverhalten) wurde der Strombedarf ermittelt. Auch ein möglicher Bedarf für zukünftige Elektro-Mobilität wurde abgeschätzt. Dieser umfasst das „Tanken“ im Baugebiet an privaten sowie öffentlichen Ladestationen.

Empfehlungen des Stromgutachtens:

  • Nutzung/Einsatz regenerativer Energien
  • konsequenter sparsamer Stromverbrauch (Stromsparen)

Fazit
Für das ambitionierte Ziel eines CO2 -armen Stadtteils Hubland ist ein Bündel an Maßnahmen nötig, um der CO2 - Reduktion weitgehenden näher zu kommen. Ziel sollte es sein durch die Umsetzung des erarbeiteten Energiekonzeptes, den bewussten Umgang mit Strom und den Einsatz von regenerativem Strom auf dem Areal Hubland zu erreichen.

Ausblick / weiteres Vorgehen
Um innovative und nachhaltige Möglichkeiten zur effektiven und wirtschaftlichen Energieversorgung und -einsparung auf dem Areal Hubland umsetzen zu können sind frühzeitig geeignete Instrumente und Prüfverfahren zu definieren. Hierzu werden, auf Basis der Gutachtenergebnisse, die Umsetzungsmöglichkeiten diskutiert und geeignete Lösungen erarbeitet. Ziel ist die Definition geeigneter Bausteine um die energetischen Standards breite Akzeptanz erfahren zu lassen.

Anknüpfend an die intensive Öffentlichkeitsbeteiligung im bisherigen Planungsprozess wird auch das Thema „Energie“ aktiv in die Diskussion mit eingebracht. Die Ergebnisse des Energiegutachtens und die Empfehlungen für die Umsetzung wurden interessierten Bürgerinnen und Bürgern, möglichen Investoren und Sachkundigen vorgestellt, erläutert und gemeinsam mit diesen diskutiert.


Ausführliche Informationen entnehmen Sie bitte der beiliegenden Präsentation:

Zusammenfassung Energiegutachten Hubland, 5329 KB

 

Ziel war die Verabschiedung von verbindlichen zukunftsfähigen Leitlinien für Energie­effizienz, Energieversorgung und Energieerzeugung durch den Stadtrat.

Mit Beschluss der verbindlichen Bausteine des Energiekonzeptes am 20.09.2012 wird die Umsetzung bautechnischer Standards zur Energieeffizienz im neuen Stadtteil gewährleistet. Dadurch erfolgt ein wichtiger Schritt zur Imagebildung des neuen Areals mit zukunftsfähigen Standards.

Häufige Fragen

Häufig gestellte Fragen

Warum? Wieso? Weshalb? - Viele Bürgerinnen und Bürger haben Fragen zu dem Gelände am Hubland. Im Bereich "FAQ" finden Sie Antworten.

> mehr
Cookies ermöglichen eine bestmögliche Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Seiten und Services erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden. Mehr InfosOK