Luftbildaufnahmen vom Hubland
>>> mehr

Fachabteilung Stadtumbau: Frau Claudia Kaspar

Beim Grafeneckart 1
97070 Würzburg
In Karte anzeigen
Tel: 09 31/ 37 23 76
Fax: 0931 - 37 37 69

Stellvertretung: Herr Konstantin Wismath

Beim Grafeneckart 1
97070 Würzburg
In Karte anzeigen
Tel: 09 31/ 37 25 58
Fax: 0931 - 37 37 69

Öffentlichkeitsarbeit

Information und Diskussion des „Energiekonzeptes Hubland“ Samstag 23.06.2012

Als neuer und innovativer Ansatz in der Reihe kontinuierlicher Öffentlichkeitsbeteili­gung, wurde in einer facettenreichen Diskussionsrunde am Samstag den 23.06.2012 das „Energiekonzept Hubland“ diskutiert. Rund 60 interessierte Bürgerinnen und Bürger sowie Fachleute aus den Bereichen Stadtplanung, Klimaschutz, Architektur, Energieversorgung sowie Forschung und Entwicklung nahmen dieses Angebot war.

In konzentrierter Stimmung und mit starkem Interesse an der Gesamtentwicklung des neuen Stadtteils Hubland sowie am Baustein Energie wurden die Ergebnisse des Energiekonzeptes erläutert.

Unter souveräner Leitung von Herrn Hildebrandt, der mit seinem Büro ebök aus Tübingen auch verantwortlich für das Gutachten ist, wurde so eine angeregte Diskussion aus unterschiedlichen Blickwinkeln gestaltet.

Die Podiumsteilnehmer an diesem Tag waren:

Hr. Dr. Dietrich Fachbereich Umwelt- und Klimaschutz
Hr. Prof. Dr. Dyakonov Zentrum für Angewandte Energieforschung (ZAE)
Hr. Prof. Fischer Hochschule für angewandte Wissenschaften Würzburg - Schweinfurt
Fr. Kaspar Sachgebiet Konversion
Hr. Dr. Müssig Förderkreis für Umweltschutz in Unterfranken e.V.
Hr. Schäfer Würzburger Versorgungs- und Verkehrs GmbH

Aus den Blickwickeln Städtebau und Architektur, Klimaschutz, Wohnungs-/ Gewerbewirtschaft, Forschung und Entwicklung sowie Energieversorgung konnten zukunftsweisende Empfehlungen, energetische Standards und deren nachhaltige Umsetzung erörtert werden. Von Beginn an eine ökologisch effiziente und effektive sowie ökonomisch vertretbare Energieversorgung im neuen Stadtteil anzubieten ist das Ziel.

Die Diskussion zeigte, dass den Themen effiziente Energieerzeugung und Senkung des Verbrauchs von Wärme und Strom in Zukunft eine besondere Beachtung gilt. Denn das Ziel eines kleinen „ökologischen Fußabdruckes“ für einen großen neuen Stadtteil kann nur gemeinsam, mit soliden Standards und den Anreizen für die Entwicklung innovativer Ansätze, angegangen werden.

Die Ergebnisse der Diskussion wurden in einem Protokoll zusammengefasst und fließen in die nächsten Konkretisierungsschritte ein. Ein Facharbeitskreis - noch vor der Sommerpause - soll nächste fundierte Weichen für die Umsetzung energetischer Standards im Hubland stellen.

Der derzeitige Zeitplan sieht eine abschließende Beschlussfassung energetischer Bausteine und Leitlinien auf Basis des Energiekonzeptes Hubland, der Fachdialoge, der Öffentlichkeitsbeteiligung sowie ergänzender Planungen für Herbst 2012 vor.

Lesen Sie hier das Ergebnisprotokoll mit bildhaften Eindrücken der Podiumsdiskus­sion.

2012-06-23 Ergebnisprotokoll Energie, 1337 KB

Die Ergebnisse und Empfehlungen des Energiegutachtens Hubland wurden in einem Flyer anschaulich zusammengefasst.

Hubland auf dem Weg zum CO2 neutralen Stadtteil, 2917 KB

Der Flyer liegt auch im Baureferat/Sachgebiet Konversion (Rathaus, Zimmer 14 G) aus.

Häufige Fragen

Häufig gestellte Fragen

Warum? Wieso? Weshalb? - Viele Bürgerinnen und Bürger haben Fragen zu dem Gelände am Hubland. Im Bereich "FAQ" finden Sie Antworten.

> mehr
Cookies ermöglichen eine bestmögliche Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Seiten und Services erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden. Mehr InfosOK