Luftbildaufnahmen vom Hubland
>>> mehr

Fachabteilung Stadtumbau: Frau Claudia Kaspar

Beim Grafeneckart 1
97070 Würzburg
In Karte anzeigen
Tel: 09 31/ 37 23 76
Fax: 0931 - 37 37 69

Stellvertretung: Herr Konstantin Wismath

Beim Grafeneckart 1
97070 Würzburg
In Karte anzeigen
Tel: 09 31/ 37 25 58
Fax: 0931 - 37 37 69

Öffentlichkeitsarbeit

Rahmenplan Hubland / Öffentlichkeitsbeteiligung 2010

Drei Werkstätten und drei Impulsvorträge zur Entwicklung des Rahmenplanes.

Um für die Entwicklung des neuen Stadtteils zwischen Frauenland und Gemeinde Gerbrunn ein zukunftsfähiges und gemeinsam getragenes Konzept auf den Weg zu bringen, hat der Konversionsausschuss der Stadt Würzburg am 18. Dezember 2007 beschlossen, ein Bürgerbeteiligungsverfahren zu den Planungen der Konversionsfläche Hubland, früher „Leighton_Areal“, durchzuführen.

Ziel dieser „Offenen Planung“ ist es, die Entwicklung des Hubland im Dialog mit der Bürgerschaft zu planen. Interessierte Bürger/innen sowie Vertreter/innen aller relevanten Belange aus Stadtgesellschaft, Wirtschaft, Wissenschaft, Verwaltung und Politik sind eingeladen, sich an diesem Dialog zu beteiligen. Die aus der Bürgerbeteiligung im Jahr 2008 gewonnenen Ziele und Qualitäten flossen in die Aufgabenstellung eines städtebaulich-landschaftsplanerischen Ideenwettbewerbs ein.

Nachdem die 2. Stufe des städtebaulich-landschaftsplanerischen Ideenwettbewerbs „Leighton_Areal“ Mitte 2009 abgeschlossen wurde, haben inzwischen die beiden bestplatzierten Teams Prosa Architektur + Grafik (Darmstadt) mit die-grille landschaftsarchitekten (Frankfurt a.M.) und bs+ (Frankfurt a.M.) mit el:ch landschaftsarchitekten (München) gemeinsam mit der Erarbeitung der Rahmenplanung begonnen. Im Rahmenplan sollen die Ziele der Entwicklung, die Bau- und Freiraumstrukturen sowie die Nutzungsbausteine für die künftige Entwicklung des Hubland dargestellt werden. Er stellt die Grundlage für die Änderung des Flächennutzungsplanes und die Aufstellung von Bebauungsplänen dar.

Schaubild Beteiligung Rahmenplanung Hubland       

2010: Drei Werkstätten zur Entwicklung des Rahmenplans

Auch in dieser zweiten Phase der städtebaulichen Planung soll es drei Werkstätten mit allen interessierten Bürgerinnen und Bürgern geben. Hier wird die Verbindung und schrittweise Weiterentwicklung der Wettbewerbsentwürfe diskutiert werden. Der Beteiligungsprozess im Jahr 2010 wird vom Frankfurter Büro Stein+Schultz gestaltet.

In der ersten Werkstatt am 17. April 2010 wird das Zielkonzept für das Gebiet vorgestellt und diskutiert. Die zweite Werkstatt am 12. Juni 2010 dient dann der vertiefenden Diskussion des Konzepts und seiner Teilbereiche. Der anschließend überarbeitete Rahmenplan wird am 17. September 2010 vorgestellt.

Vorträge zu Konversion in anderen Städten - Impulse

In einer eigenen Reihe von Vorträgen berichten Fachleute aus anderen Städten von erfolgreichen Konversionsvorhaben. Die Vorträge finden jeweils um 19.00 Uhr in der Franz-Oberthür-Schule, Zwerchgraben 2, statt und sind kostenlos.

Mittwoch, 28. April 2010, 19 Uhr
Trier-Petrisberg: Lebendige Kooperation - erfolgreiche Konversion
Jan F. Eitel, Geschäftsführer der Entwicklungsgesellschaft Trier-Petrisberg

Petrisb-Wohnbebauung W1 1   Petrisb-Wohnbebauung am Wasserband

Mittwoch, 19. Mai 2010, 19 Uhr
Neu-Ulm: Neues Leben und Arbeiten in Wiley
Andreas Neureuther, Stadtbaudirektor, Neu-Ulm

Neu-Ulm rz_konversion-19_10   Neu-Ulm rz_konversion-19_7

Mittwoch, 23. Juni 2010, 18 Uhr
Scharnhauser Park in Ostfildern: Nachhaltigkeit und neue Identität
Karl-Josef Jansen, Leiter des Fachbereichs Planung/Baurecht, Ostfildern

Ostfildern Landschaftstreppe   Ostfildern Stadthaus neuer Platz

Häufige Fragen

Häufig gestellte Fragen

Warum? Wieso? Weshalb? - Viele Bürgerinnen und Bürger haben Fragen zu dem Gelände am Hubland. Im Bereich "FAQ" finden Sie Antworten.

> mehr
Cookies ermöglichen eine bestmögliche Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Seiten und Services erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden. Mehr InfosOK